LIGNA systems Holzhallenbausatz

Der LIGNA Holzhallenbausatz, vom reinen Strukturbausatz bis hin zum Komplettbausatz mit Eindeckung und Zubehör

Mit jahrelanger Erfahrung im Holzhallenbau und Bürobau aus Holz hat LIGNA systems eine Systembauweise entwickelt, die hochqualitative Gebäude ermöglicht, höchste ästhetische Ansprüche erfüllt und bis ins kleinste Detail durchdacht ist. Für die Umsetzung eines Bauvorhabens wird kein externes Ingenieurbüro benötigt: LIGNA systems erstellt die Statik, produziert alle Holz- und Metallteile mit eigener Abbundanlage im LIGNA-Werk St. Vith und liefert eine leicht verständliche und übersichtliche Montageanleitung mit.

  • Durchdachte Systembauweise
  • Statik, Produktion und Transport aus einer Hand
  • Einfache und schnelle Montage

Sie interessieren sich für einen Holzhallenbausatz für Ihr eigenes Bauprojekt? Sie möchten eine Halle in Eigenregie bauen, aber nicht auf die Qualität von LIGNA systems-Holzhallen verzichten? Sie möchten die Technik und das Know-how von LIGNA systems für Ihre Kunden nutzen und unsere Holzhallen für Ihre Kunden bauen?

Bei uns erhalten Sie montagefertige Bauteile mit der Ihr Bauprojekt möglich gemacht werden kann. Selbstverständlich liefern wir Ihnen eine detaillierte und verständliche Montageanleitung, die so individuell ist, wie unsere Hallen. Alle Hallenbausätze werden eigens geplant und können in verschiedenen Größen und Ausführungen geliefert werden.

Die Holzstruktur

Die Holzstruktur des besteht aus getrocknetem und gehobeltem Brettschichtholz (BSH) und ist auf Stabilität und Langlebigkeit ausgerichtet. Alle Teile werden mit Holz-Holz-Anschlüssen, Stabdübeln, Passbolzen, Holzschrauben oder mit innenliegenden Stahlteilen verbunden.

Brettschichtholz zeichnet sich nicht nur durch seine leichte Verarbeitbarkeit aus, sondern auch durch seine Rückbaubarkeit und damit durch seine Eignung für nachhaltiges Bauen aus. Außerdem besticht die Holzstruktur aus Brettschichtholz mit einer hohen Tragfähigkeit und maximaler Stabilität bei schlanken Querschnitten.

Der Holzhallenbausatz ist auch in Hinblick auf den Brandschutz von Vorteil: Die gesamte Struktur ist standardmäßig für 30 Minuten Feuerwiderstand (R30, feuerhemmend) ausgelegt. Ein statischer Nachweis des konstruktiven Brandschutzes der Holzstruktur wird ebenfalls mitgeliefert.

  • Nachhaltiges Fichten-Brettschichtholz mit PEFC-Zertifikat
  • Stabil und langlebig
  • Feuerwiderstand R30 – feuerhemmend

Die Hallenstruktur kann nach Bindertypen für einen oder mehrere Hallenkräne (Brückenkran oder Laufkatze) ausgelegt werden. Die Hallenstützen haben bis zur Unterkante der Kranbahnträger Überbreite, sodass die Kranbahn aufgelegt werden kann. Die eigentliche Kranbahn kann in Holz oder in Stahl ausgeführt werden. Auf der Oberseite ist immer eine Laufschiene aus Stahl (S355) befestigt. Die Planung und Statik der Kranbahnschienen erfolgt durch LIGNA systems, anhand der Datenblätter des Kranherstellers.

Zwischendecken als Balkenlage oder als Massivholzdecken können frei nach Kundenwunsch in die Gebäude integriert werden. Den Zwischendecken werden je nach Anforderungen (Büro, Wohnung, Lager) statisch bemessen. Der gesamte Deckenaufbau (Beplankung, Trittschalldämmung, Estrich etc.) erfolgt in der Regel bauseits oder direkt durch den regionalen Baupartner.

Die LIGNA systems Hallenstrukturen haben standardmäßig eine Feuerwiderstandsdauer von 30 Minuten (R30, feuerhemmend). Der Feuerwiderstand wir über Abbrand berechnet und ist im statischen Nachweis enthalten.

Die gesamte Holzstruktur wird mit einem Wasserlack (Spritzverfahren, 1x Lasur) zum Schutz vor Verschmutzung und Verfärbung bei Transport und Montage behandelt.

Der Zuschnitt aller Holzbauteile erfolgt auf einer hochmodernen Hundegger K2i Abbundanlage. Nach dem Abbund und der manuellen Nachbearbeitung erfolgt die Lackierung bzw. Lasur der Bauteile mittels Lackierroboter.

Alle Holz- und Stahlbauteile werden so weit wie möglich vormoniert und unter geschlossener Plane oder in eingeschweißtem Zustand just-in-time auf die Baustelle geliefert.

LIGNA systems Holzhallenbausatz = Hoher Fertigungsgrad

Durch einen hohen Vorfertigungsgrad in der Produktion kann die Montagezeit auf der Baustelle auf ein Minimum reduziert werden und witterungsbedingt Bauunterbrechungen sind selten.

Dank der hochpräzisen Produktion und dem hohen Vorfertigungsgrad kann die Holzstruktur innerhalb kürzester Zeit auf der Baustelle errichtet werden. Alle Bauteile sind nummeriert und nach Montagegruppen vorsortiert und verpackt.

Die statischen Berechnungen, die Ausführungsplanung sowie Arbeitsvorbereitung erfolgen im eigenen Ingenieurbüro in Aachen und St. Vith. Die Statik wird laut Eurocodes mit dem entsprechenden nationalen Anhang in prüffähiger Form erstellt.

Gründung

Gründung auf Punktfundamenten

In der Regel sind Punktfundamente bei großen Gebäuden mit über 1000 m² Grundfläche und bei Gebäudestrukturen mit eingespannten Stützen die wirtschaftlichere Lösung.

Die Punktfundamente werden mittels Ortsbeton (C25/30) direkt gegen Erdreich betoniert. Die Verankerung erfolgt nachträglich mittels eingeklebten Ankerstangen, die immer von LIGNA Systems eingemessen werden. Die Statik, sowie die Schal- und Bewehrungspläne werden von LIGNA systems geliefert.

Bei einer Gründung auf Punktfundamenten erfolgt die Verankerung der Halle auf den Punktfundamenten und der Hallenboden wird nachträglich in die geschlossen Halle eingebracht, wodurch der Hallenboden nicht durch die Hallenmontage beschädigt werden kann und in der Regel auch deutlich günstiger als eine tragende Bodenplatte ist.

Vorteile:

  • Geeignet für große Lasten und eingespannte Stützen
  • Fertige Statik und Planung durch LIGNA systems
  • Sehr einfache Ausführung (keine Verschalung oder Einbauteile nötig)
  • Bodenplatte kann in geschlossener Halle betoniert werden
  • Dünnere und günstigere Bodenplatte

Tragende Bodenplatte

Eine Gründung auf einer tragenden Bodenplatte empfiehlt sich vor allem bei kleineren Hallen unter 1000 m² Grundfläche und bei Gebäuden mit vielen Innenwänden oder sonstigen vorgefertigten Elemente, welche bereits während der Gebäudemontage direkt auf die Bodenplatte befestigt werden müssen.

Vorteile:

  • Alle Betonarbeiten in einem Schritt
  • Kurze Bauzeit
  • Wirtschaftlichkeit bei kleinen Hallen
  • Maximale Stabilität und Standfestigkeit

Verankerung

Positionierte Ankerstangen

Alle Hallen von LIGNA systems werden mittels eingeklebter Gewindestangen auf den Fundamenten oder auf der tragenden Bodenplatte befestigt. Die genaue Positionierung der Ankerstangen ist der wichtigste Punkt zu effizienten und schnellen Montage der gesamten Halle. LIGNA systems übernimmt deshalb das Einmessen der Anker mittels Leica Totalstation als Servicedienstleistung bei Bausatzlieferungen.

Vorteile:

  • Keine Einbauteile in den Fundamenten
  • Exakte Positionierung der Anker
  • Einfaches ausrichten der Stützen
  • LIGNA systems übernimmt das Einmessen der Schablonen

Sockel

Die Betonfertigteil-Sockelelemente mit integrierter Dämmung werden von außen an den Hallenstützen befestigt und sind freitragend zwischen den Fundamenten. Dadurch entfallen aufwendige Streifenfundamente und die Kosten in der Bauvorbereitung können auf ein Minimum reduziert werden.

Alle Sockel bestehen aus vorgefertigten Betonelementen mit einer Dicke von 14 bis 25 Zentimetern und einer Höhe von bis zu 300 Zentimetern. In der Regel beginnt der Sockel 35 Zentimeter unter dem fertigen Hallenboden und garantiert damit einen sauberen und soliden Übergang zwischen dem Äußeren und dem Inneren der fertigen Halle. Des Weiteren dient er als Verschalung für den späteren Hallenboden.

Vorteile:

  • Optisch „sauberer“ Sockelbereich im Innen- und Außenbereich
  • Hohe Dichtheit und Kälteschutz
  • Einfache und kostengünstige Montage

Wandverkleidung

Die Wandverkleidung besteht in der Regel aus Sandwichpaneelen. Das Sandwichpaneel besteht aus einem inneren und äußeren Stahlblech mit innenliegendem Dämmkern aus PIR oder Mineralwolle. Alle Wandpaneele werden nicht sichtbar verschraubt.

Eigenschaften:

  • Paneelbreite: 1000 mm
  • Elementstärke: 60-220 mm
  • Brandverhalten: B-s2, d0 oder A2-s1, d0 bei Mineralwolle
  • Befestigung: verdeckt
  • Profilierung: liniert oder mikroliniert
  • Farbe Außen: RAL Standardfarben laut Hersteller
  • Farbe Innen: RAL9002

Neben den Standardeindeckungen und -verkleidungen sind auch individuelle Lösungen der Wand- und Dacheindeckung (z.B. Holzrahmenbauwände, Putzfassaden oder Holzfassaden) in Zusammenarbeit mit unseren Baupartnern möglich. 

Vorteile:

  • Optische ansprechende und hochwertige Außenverkleidung
  • Unterhaltsfrei
  • Variantenreiche Auswahl an Farben und Materialien
  • Individuelle Wandverkleidungen möglich

 

 

Dacheindeckung

Das Bausystem von LIGNA systems sieht für die Dacheindeckung zwei Möglichkeiten vor: Gefälledache und Flachdach. Beim Gefälledach wird mit einer vorgehangenen Regenrinne gearbeitet, wobei beim Flachdach eine Attikaaufkantung zur Ausführung kommt, die dem Gebäude eine eher kubische Optik verleiht.

 

 

Beim Gefälledach erfolgt die Eindeckung mittels Sandwichpaneelen. Das Sandwichpaneel besteht aus einem inneren und äußeren Stahlblech mit innenliegendem Dämmkern aus PIR oder Mineralwolle. Die Sandwichpaneele werden mittels Edelstahlschrauben und Kalotten auf den Hochsicken auf die Dachpfetten verschraubt. Die Oberschale ist widerstandsfähig gegen Flugfeuer und strahlende Wärme (Harte Bedachung nach DIN 4102, Teil 7). Das Gefälledach ermöglicht optionale Zusatzaufbauen, wie Photovoltaikanlagen.

 

Vorteile:

 

  • Kostengünstiger Dachaufbau
  • Einfache und kostengünstige Montage
  • Lange Lebensdauer
  • Geringe Unterhaltskosten

Beim Flachdach erfolgt die Eindeckung mittels einer wasserdichten Abdichtungsbahn auf der Außenseite, welche auf einer druckfesten Dämmung verklebt oder mechanisch befestigt wird. Je nach Projektgröße und Projektart besteht der Dachaufbau aus einem vorgefertigten Dachelement oder aus einem mehrschaligen Aufbau mit Tragschale, Dampfsperre, Dämmung und Abdichtung.

 

Vorteile:

 

  • Effiziente Dachabdichtung bei komplexeren Dach Geometrien
  • Attikaaufkantung möglich

Dachentwässerung

Die Dachentwässerung bei einem Gefälledach erfolgt über eine vorgehangene Kastenrinne aus 3mm Stahl. Die Rinnenelemente werden im Werk auf Maß bis 12 m Länge gefertigt, verschweißt und anschließend feuerverzinkt. Optional lässt sich die Rinne in Wunschfarbe pulverbeschichten.

Zusätzlich werden in der Kastenrinne Halterungen für ein Sicherheitsgeländer angebracht. Spätere Arbeiten auf dem Dach können so sicher und kostengünstig ausgeführt werden.

Vorteile:

  • Lange Lebensdauer
  • Schnelle Montage durch hohen Vorfertigungsgrad
  • Halterungen für Sicherheitsgeländer vorhanden – keine Einrüstung notwendig

Abschlüsse

Ob Tropfnase, Außenecken, Ortgang, Firstkappe oder Lichtfirsteinfassung: Kantteile runden die Systemhallen von LIGNA systems ab. Die Gebäudeecken und Abschlüsse bestehen aus gekantetem Blech mit einer Stärke von mindestens 0,6 mm. Alle Bleche sind mehrfach gekantet und damit außerordentlich stabil und langlebig. Im Wandbereich werden die Kantteile mit Nieten befestigt. Am Dach kommen rostfreie Schrauben aus Edelstahl zum Einsatz. Die Farbe aller Kantteile ist individuell wählbar.

Vorteile:

  • Schutz und optische Abrundung durch passgenaue Kantteile
  • Wasserfeste und rostfreie Abschlussteile
  • Ästhetische Einbettung durch große Farbauswahl

Einfassungen der Öffnungen

Die hochwertigen Einfassrahmen von LIGNA systems bestehen aus stranggepressten Aluminiumprofilen, die je nach Anforderung auf die jeweiligen Öffnungsgrößen zugeschnitten werden können. Dank des durchdachten Verbindungssystems können die Rahmen auf der Baustelle mit wenigen Handgriffen zusammengesetzt und in den Laibungen befestigt werden. Fenster und Türeinfassungen werden nicht sichtbar mittels Plaketten verschraubt und zusätzlich eingeschäumt. Die Toreinfassungen werden in den Laibungen verschraubt.

Alle Einfassrahmen sind pulverbeschichtet und in allen RAL Farben verfügbar. Auf Wunsch können sie auch zur Aufnahme eines außenliegenden Raffstore- oder Rollladenkastens ausgelegt werden.

Vorteile:

  • Widerstandsfähige Aluminiumprofile
  • Für alle Öffnungsgrößen und -formen
  • Hochwertige Optik und hohe Dichtheit
  • Material: Aluminium
  • Beschichtung: Pulverbeschichtung
  • Farbe: RAL 7016 (weitere Farben möglich)
  • Kompatibilität: Alu-, PVC- oder Holzfenster
  • Beschattung: Ausführung für Rollläden und Raffstore gegen Aufpreis möglich

Öffnungen

Lichtbänder

Die Dachoberlichtbänder sowie die Wandlichtbänder bestehen in der Regel aus Polycarbonat-Lichtplatten mit Alu-Schienensystem. Die Wandlichtbänder werden von LIGNA systems gefertigt. Bei den Dachoberlichtbändern können Rauch- und Wärme Abzugsanlagen (RWA) oder auch Lüftungsklappen mit vorgesehen und installiert werden. Die Dachoberlichtbänder werden von einem Systempartner geliefert und montiert.

 

Fenster, Türen & Tore

Die Fenster, Türen und Tore werden auf Wunsch von unserem lokalen Baupartner individuell geplant, angeboten und montiert.

Vordach & Dachüberstand

Auf Wunsch kann an den Längs- oder Giebelseiten ein Vordach eingeplant werden. Das Vordach besteht aus einer Holz- oder Stahlkonstruktion und ist mit Sandwichpaneelen eingedeckt. Je nach Größe des Vordaches und je nach Schneelast wird das Vordach an die der Hallenstruktur abgehangen.

 

Eingangsportal

Auf Wunsch können Portale oder sonstige architektonische Elemente vorgesehen werden. Die Elemente bestehen aus einer verzinkten Stahl-Unterkonstruktion, die beispielsweise mit HPL-Platten (Trespa) oder Holz verkleidet werden.

Vorteile:

  • Hoher Vorfertigung
  • Schnelle Montage
  • Ansprechende Optik

Treppenhäuser und Aufzugschächte

Die LIGNA systems Treppenhäuser und Aufzugsschächte sind großformatige, vorgefertigte Module, die per Sondertransport auf die Baustelle angeliefert werden.

Die Elemente bestehen aus massivem Brettsperrholzplatten (BSP), in welche die Treppenstufen auf Brettschichtholz (BSH) eingelassen sind. Das gesamte Treppenhaus ist über die gesamte Höhe vorgefertigt und wird auf der Bodenplatte verankert.

Die Treppenstufen müssen bauseits nochmals belegt werden. Die Wände müssen nach Brandschutzvorgaben bauseits verkleidet werden.

Vorteile:

  • Hoher Vorfertigung
  • Sehr schnelle Montage
  • Alles aus einer Hand
  • Kein aufwendiger Betonbau

Drehteller für Leichtflugzeuge

Unser Rundparksystem ermöglicht das Rangieren ohne Hindernisse. Jedes Flugzeug im Hangar lässt sich problemlos aus dem Tor fahren – vollflächige oder mehrere Tore an verschiedenen Hallenseiten werden ebenso überflüssig, wie große Vorfeldflächen. Alle Informationen zum Rundparksystem finden Sie auf www.aero-disc.com.